Hcm spiele ergebnisse

Dinge die sie über Eishockey nicht wussten

Obwohl man glaubt, dass Eishockey in den Vereinigten Staaten oder in Kanada erfunden war, ist das nicht die Wahrheit. Das Spiel, früher als Hockey bekannt, hat seine Wurzeln in Europa. Wo genau weiss man nicht, aber die ersten Informationen über das Spiel stammen aus dem Jahr 1363, wenn der König Edward III von England, Hockey unter anderen Spielen verboten hat. Das Dokument ist auf Latein geschrieben, und in der Übersetzung aus 1720 würde es nicht als Hockey genannt. Aber das erste, echte Eishockeyspiel fand statt in einer Halle am 3. März im Jahre 1875. Das passierte im Victoria Skating Rink in Montreal und der, der das alles organisiert hat war James Creighton, ein Student der McGill University.

Der Name selbst, also Hockey, würde zum ersten Mal in einen Buch aus 1773 erwähnt, das Juvenile Sports and Pastimes heist und das bei Richard Johnson geschrieben ist. Ein bisschen früher, ganze zwei Jahrhunderte, würde aber in Irland das Wort “hokie'” in den Statut aus Galwys erwähnt das aus dem Jahre 1573 stammt. Sie nutzten es um ein Spiel zu nennen, das aus Befördern von eines Balls mit Stocken auf Eis bestand.
Die Regeln haben sich geändert

Die Regeln haben sich mit der Zeit sehr viel geändert und heute kann man überall Eishockey spielen, aber Eishockey selbst hat ein paar Regeln. Zum Beispiel darf der Puck in die Hände genommen werden und sogar von Spieler zu Spieler geworfen werden nur wenn sich die Spieler nicht in der Angriffszone befinden.

Ein Tor wird zugeteilt nur wenn man sichere Beweise hat, dass der Puck im ganzen Durchmesser über die Torlinie überquert hat. Der Schiedsrichter kann auch Videobeweise annehmen um eine sichere Entscheidung zu treffen. Und beim Eishockey kann man keine Eigentore schiessen, zu mindest nicht formell. Denn falls man ein Eingentor schiesst wird das Tor wird den Spieler der gegnerischen Mannschaft zugeschrieben, der als letzter den Puck berührt hat.